Informationen zu textilen Richtsystemen

Funktion

Die Sensorik erfasst kontinuierlich den Verzug an vorgegebenen Positionen quer zur Bahn. Eine Auswertelogik ermittelt, ob ein Schräg- oder Bogenverzug vorliegt. Der Positionsregler vergleicht den Istwert des Verzugs mit dem Sollwert und steuert die Stellglieder für Schräg- und Bogenverzug an.

Einsatzgebiet

Textile Produktionsanlagen wie z.B. der Einlauf von Spann- und Egalisierrahmen, Dekatieranlagen, der Einlauf von Druckmaschinen, Flammkaschieranlagen und Beschichtungsanlagen.

Applikation

Grundsätzlich ist das Richtsystem unmittelbar vor dem Prozess zu installieren. Web- und Maschenwaren müssen dem Richtsystem immer mittig mit ausreichend konstanter Zugspannung zugeführt werden. Bei Maschenware ist zusätzlich eine Ausbreiteinrichtung vorzusehen.

Webware

Maschenware

Legende

AB = Arbeitsbreite | NB = Nennbreite | 1 = Schrägverstellung | 2 = Einlaufwalze | 3 = Schussrichter | 4 = Sensor | 5 = Bogenverstellung | 6 = Ausbreiteinrichtung | 7 = Tänzerlageregelung | 8 = Zusatzantrieb

Erhardt+Leimer Richtsysteme für die Textilindustrie